+7 (831) 262-10-70

+7 (831) 280-82-09

+7 (831) 280-82-93

+7 (495) 545-46-62

ul. B. Pokrovskaya 42Б, 603000 Nizhnij Nowgorod

Mo bis Fr: ab 09.00 Uhr bis 18.00

Übersetzung aus dem Lettischen ins Russische

Übersetzung aus dem Lettischen

Das Übersetzungsbüro Alba bietet Übersetzungen von Texten mit unterschiedlicher Thematik aus dem Lettischen ins Russische und aus dem Russischen ins Lettische. Der Bedarf an Übersetzungen aus dem Lettischen ist stark angestiegen, nachdem Lettland aus dem Bestand der UdSSR ausgetreten ist. Am häufigsten werden Übersetzungen von privaten Dokumenten mit notarieller Beglaubigung, einschließlich Geburtsurkunden, Eheurkunden (Scheidungsurkunden), Arbeitsbücher, Pass, Exportdeklarationen aus dem Lettischen verlangt. Übersetzungen aus dem Russischen ins Lettische, sowie Lettisch-Dolmetschleistungen sind weniger gefragt, jedoch haben wir diese Leistungen im Angebot. Jedwede Übersetzung aus dem oder in das Lettische werden von Muttersprachlern ausgeführt, die über eine philologische Hochschulausbildung verfügen.

Lettisch ist Amtssprache in Lettland. Etwa 1,4 Mio. Menschen in Lettland und etwa 150.000 Menschen außerhalb Lettlands sprechen Lettisch. Dank der Sprachenpolitik der lettischen Regierung nehmen Rolle und Verbreitung des Lettischen ständig zu. Heute sprechen 60 % der Bevölkerung dieses Baltikumstaates Lettisch. Lettisch gehört zu den baltischen Sprachen und ähnelt in Vielem der litauischen Sprache, obgleich es zwei unterschiedliche Sprachen sind.

Geschichte der lettischen Sprache

Die baltischen Sprachen, von denen nur zwei Amtssprachen sind (Lettisch und Litauisch), haben viele Züge der alten protoindoeuropäischen Sprache bewahrt. Einigen Quellen zufolge ist die Teilung der protoindoeuropäischen Sprache in slawische und baltische Sprachen Anfang des ersten Jahrtausends vor unserer Zeitrechnung erfolgt, und die Teilung zwischen Litauisch und Lettisch Sprachen begann in den Jahren nach 800 u.Z. Bis da hin waren die beiden Sprachen Dialekte einer gemeinsamen protobaltischen Sprache. Die älteste schriftliche Überlieferung in lettischer Sprache ist eine Übersetzung von sakralen Texten auf Lettisch, die der deutsche Pastor Nikolaus Ramm um 1530 vornahm.

Bis zum XIX. Jahrhundert entwickelte sich das Lettische unter dem starken Einfluss des Deutschen, da der Adelsstand in jener Zeit von baltisch-deutschen Adelsfamilien abstammte. Mitte des XIX. Jahrhunderts begann das Erste Erwachen, organisiert von Jungletten (gebräuchlichste Bezeichnung für die Intellektuellen des ersten Nationalen Erwachens der Letten) in den Jahren 1850-1880, in Verbindung mit einer Popularisierung der lettischen Sprache. Die Teilnehmer dieser Bewegung haben den Grundstein für die Standardisierung der lettischen Sprache gelegt und sind gegen die Einführung von Lehnwörtern ins Lettische eingetreten. Nichtsdestoweniger begann mit der Thronbesteigung Alexanders III um 1880 ein Umkehrprozess hin zur Russifizierung von Lettland. In diesen Zeitraum fallen auch Versuche dahingehend, dass die lettischen Schulen auf die Kyrillika übergehen. Nach dem Tode des Zaren lebten die nationalistischen Bewegungen erneut auf. Im Jahre 1908 haben die lettischen Sprachwissenschaftler Karl Milenbach und Janis Endzelin ein modernes lettisches Alphabet entwickelt, das allmählich die Regeln der alten Orthographie verdrängte. Nach dem Zerfall der UdSSR begann man in Lettland, aktiv Maßnahmen zur Förderung der lettischen Sprache zu ergreifen. Am 9. Dezember 1999 wurde das Gesetz über Lettisch als Amtssprache erlassen.